by: schneewuzzel - 4th February 2010

  • 5
  • Beginner
  • Intermediate
  • Expert
  • 5All-Mtn. Terrain
  • 5Family Friendly
  • 3Aprés Ski
  • 5Terrain Park
  • Overall Value
schwere Pisten, viele Skirouten, viel Offpiste-Möglichkeiten, schönes Ortsbild, Ruhe
teure Hotels, fast kein Nachtleben, wenig junge Leute

Full review

Lech ist einer der bekanntesten Skiorte der Welt und das spürt man auch wenn man im Ort ist. Das Ortsbild ist unverkennbar schön und wurde auch schon mehrfach prämiert. Das Skigebiet von Lech erstreckt sich auf der Sonnenseite. Fast alle Hänge liegen den ganze Tag in der Sonne und so ist es an einem Schönwettertag ein wahrer Genuss über die Pisten zu carven. In Lech beginnt der Skitag meistens mit der Fahrt auf den Schlegelkopf und das Kriegerhorn. Der Schlegelkopf-Hang ist besonders in den Morgenstunden ein Carving-Traum, da er bestens präpariert ist. Vom Kriegerhorn aus kann man das ganze Skigebiet erblicken. Standardmäßig geht es dann zum Steinmäder, von dem aus man ganze 9 Abfahrten erreicht. Die Profis fühlen sich eher am Kriegerhorn wohl, von dort aus gibt es 5 schwere, lange Skirouten. Geheimtipp: Gleich morgens mit der Rüfikopfseilbahn nach oben und die lange Abfahrt "Langer Zug" machen. Ein herrlich steiler, aber präparierter Nordhang mit Anschluss an den Schlosskopf. Allerdings nur für bessere Skifahrer zu empfehlen. An einem schönen Tag geht es über den Rüfikopf nach Zürs, und über den sogenannten "Weißen Ring" über die 5km lange Madloch-Abfahrt wieder in das Skigebiet von Lech. (siehe ZÜRS-Bericht) Parkfahrer haben am Schlegelkopf einen sehr großen Funpark mit 3 großen Kickern, Rails und Slides zur Verfügung, der auch sehr gut angenommen wird. Apresskimäßig sieht es ein bisschen mau aus, weil in Lech nicht direkt die Zielgruppe vorhanden ist. Am ehesten ist hier die "Schneggerei" am Schlegelkopf zu empfehlen, oder der Tannberger Hof bei der Rüfikopf Talstation. Abends geht es ins "Archiv", oder gleich nach Zürs, wo sich Nobeldiscos befinden. P.S.: Der Arlberg ist natürlich auch bekannt für seine zahlreichen Tiefschneerouten. Als ich dieses Jahr in Lech war, gab es leider keinen Tiefschnee. Wenn ich wieder mal dort bin und Tiefschnee habe, gibt es einen neuen Bericht!
Was this helpful? 0 0 Report Abuse

Advertisement

Advertisement